Wenn ihr euch über den momentanen Output auf diesem Blog wundert: Das liegt daran, dass ich seit 9 Tagen mein Dasein mit einer Kindergarten-Seuche zuhause friste – und ehrlich gesagt die Ruhe ziemlich genieße.

Ich sitze gerade am Fenster, im Sonnenschein glitzern die ersten Knospen des majestätischen Ahorn-Baumes in unserem Innenhof. Das ist Gnade!

Wirklich, wenn ich mir meinen ökologischen Fußabdruck so anschaue (der größer ist als der der durchschnittlichen Weltbevölkerung, obwohl ich mir echt schon Mühe gebe: Test zum ökologischen Fußabdruck), wenn ich mir ansehe, was wir so mit der Umwelt und unseren Mitlebewesen veranstalten (Ausbeutung von Sklaven und Billiglohn-Arbeitern, Bedingungen in Tierzucht, Milchparks, etc.), dann haben wir das eigentlich nicht verdient. Wenn ich Gott wäre und mir das mit ansehen müsste, würde ich sagen: „Wisst ihr was, Leute: Ihr habt es nicht verdient, dass jeden Morgen die Sonne wieder aufgeht und jeden Frühling von Neuem das Grün aus der Erde und den Bäumen schießt. Wenn ihr euch so benehmt, dann müsst ihr eben mit kahlen Bäumen im Dunkeln klarkommen. Das soll euch eine Lehre sein.“ Ja, so ähnlich würde ich denken und fänd es nur gerecht!

Doch Gott sei Dank ist Gott nicht gerecht nach unseren Maßstäben, sondern unendlich GNÄDIG!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.