IMG_5765

Wieder einmal ziehe ich mich in mich selbst zurück, igele mich ein und fühle meinem Körper dabei zu, wie etwas in ihm zu wachsen beginnt:

Ahnung,
Freude,
Geheimnis!

Plötzlich wird es:

weggerissen,
hinausgeschwemmt,
hinfortgetragen …

an einen Ort, in einer anderen Dimension.

Leere,
Trauer,
Sinn?

Kaum ist es gegangen, taucht das nächste kleine Fünkchen Hoffnung auf…zu klein, um zu einer ausgewachsenen Hoffnung heranwachsen zu können:

Bangen,
warten,
fühlen,
lieben,
loslassen,
beten,
festhalten,
warten,
hoffen.

Und dann:

Wachstum,
WUNDER,
Herzschlag,
Freude,
Ehrfurcht!

Du!
Du bist!
Du bist da!
In mir!

Ich kann dich fühlen:

Verbindung,
Bewegung,
Leben!

Hier bei mir,
in mir.
Jeden Tag!
Oh Wunder!

Eine Antwort

  1. GOTT SEI DANK!!!! Hatte beim Lesen eben gleich heftige Schweißausbrüche bekommen , bei dem ersten Teil, in der Annahme es sei der Istzustand, kühltedann aber wieder ab im 2. Teil!! Wie gut!! Liebe Grüße einer treuen Leserin des Blogs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.